News

 

Vom GIZ Campus zum Global Campus 21: Selbstlernangebote ziehen im virtuellen Raum um

Bekannte Inhalte an neuem Ort: Die web-basierten Lernangebote, die die GIZ-Beschäftigten bislang auf der Plattform des GIZ Campus (www.elearning.giz.de) nutzen konnten, werden auf den Global Campus 21 umgezogen. Außer dem Ort, von dem die eLearning Angebote des Unternehmens abgerufen werden, ändert sich für die Nutzerinnen und Nutzer nichts. Stichtag des virtuellen Umzugs ist der 08. November 2017. Ab dann werden alle Kurse unter der so genannten ‚GIZ Area‘ des Global Campus 21 zu finden sein. Auch neue unternehmensweite digitale Lernangebote werden künftig dort zu finden sein.

Damit sind alle Online-Angebote der GIZ auf dem Global Campus 21 gebündelt. Neben den Selbstlern-Kursen finden sich unter dort weitere Lern-Communities für GIZ-Beschäftigte. Die Anmeldung zum Global Campus 21 erfolgt für GIZ-Beschäftige wie gewohnt über einen einfachen Klick auf die Schaltfläche GIZ Staff login.

Hintergrund der Verlagerung ist die Vereinheitlichung der IT-Systeme und der Wunsch allen Kolleginnen und Kollegen eine einheitliche virtuelle Lernoberfläche zu bieten.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Support des GC21 unter support-gc21@giz.de

Sind Sie an weiteren Lernangeboten interessiert, seien es Online- oder Präsenz-Formate? Dann schauen Sie doch einfach mal in das Akademie-Programm.
Zur GIZ Area auf dem Global Campus 21  (Zugriff nur für GIZ Staff)
Zum Akademie-Programm der AIZ (Zugriff nur für GIZ Staff)

 


 

Saba Meeting – Moderation Trainings

Saba MeetingNew and improved virtual training sessions are now available on Saba Meeting in English. They are available for external moderators as well as employees in the GIZ. These sessions aim to provide moderators with cutting-edge techniques, guiding them in the most effective practices for moderation.


Training Sessions in 2017 - Register here!

Registration for GIZ Employees here

 

 


GIZ gewinnt eLearning-Award   |   Gut, besser, MOOC!

Bereits zum dritten Mal ist der Global Campus 21 mit einem e-Learning Award ausgezeichnet worden. Unter dem Motto „Das Beste, was eLearning zu bieten hat“ vergab das „eLearning Journal“ im Rahmen der Kölner Bildungsmesse Didacta Mitte Februar ihre diesjährigen Auszeichnungen an Projekte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Lern- und Vernetzungsplattform der GIZ hatte die Fachjury in der Kategorie „MOOCs – Massive Open Online Courses International“ mit ihrem selbst entwickelten Bildungsformat überzeugt.

>>> Mehr …

How to measure quality in digital learning? 

The GIZ on behalf and in close cooperation with the ECBCheck Initiative is launching a Massive Open Online Course (MOOC) on “Quality in Digital Learning”.

This 6 week course starts on February 15th and lasts until March 25th, 2016. It is free of charge and addresses a broad target audience: educational specialists, administrators, managers, lecturers, trainers and everyone working in the field of learning with digital media in development cooperation who wishes to learn more about quality management in digital learning.

Please visit our registration page for more Information.

 


Learn globally, succeed locally!

Global Learning Database for Social Protection and Universal Health Coverage (UHC)

Der Aufbau von Systemen der sozialen Sicherung ist eine äußerst komplexe Herausforderung, für deren Bewältigung alle Entwicklungspartner auf stetig wachsende Fachexpertise angewiesen sind. Weltweit besteht eine Vielzahl von Bildungsangeboten für die unterschiedlichsten Bedarfe, welche für den Einzelnen allerdings häufig schwer durchschaubar ist. Hier hilft die neue Global Learning Database for Social Protection and Universal Health Coverage (UHC)! Sie wird künftig einschlägige GIZ-Kurse und sektorrelevante Angebote aller renommierten Lernanbieter und Partner zusammenfassen und durch praktische Filterfunktionen die passende Wahl erleichtern.

Global Learning Database


Digitale Wege zu Problemlösung und Kompetenzerwerb
Hack-Test in Addis Abeba (Mai 2015)

Insgesamt 30 junge Unternehmer, Designer, Programmierer und Kreative trafen sich zu einem so genannten Hackathon im Rahmen der Konferenz E-Learning Afrika im Mai 2015 um in lediglich vier Tagen Apps zu entwickeln, die den Gamification-Ansatz auf so diverse Themen wie „Financial Education“, „Entrepreneurship“ oder „Citizenship“ anwenden. Gamification bezieht sich auf Tools zum positiven Veränderungs-Management und bezeichnet den Einsatz von Spieltechnologien, Spieldesign-Techniken und spielerischen Elementen in einem anderen, „non-gaming“ Kontext, in diesem Fall sozialer Probleme Afrikas.   … mehr


 

e-Qualität zählt!

Schulung zum “Open ECBCheck” – das Qualitätslabel für Capacity Building

Durch eine Teilnahme am neuen Blended-Learning Kurs “Open ECBCheck”, können Sie ein zertifizierter Reviewer für die Open ECBCheck Zertifizierung werden.

Der Kurs beginnt online am 24. Februar 2014 und wird mit einem Face-to-Face-Workshop vom 2. bis zum 4. April 2014 in Turin, Italien, enden.

Im Kurs werden Ihnen fundierte Kenntnisse des Qualitätsmanagements von E-Learning Angeboten und Entwicklungen im E-Learning nahegebracht und Sie lernen, wie Sie das Werkzeug zur Entwicklung und Überprüfung der Qualität von IKT-gestützten Programmen und Kursen anwenden können.

Der Kurs wird von einem Team von internationalen Experten auf dem Gebiet des E-Learnings durchgeführt, die für die verschiedenen Institutionen arbeiten, die an der Initiative teilnehmen. Dazu gehören unter anderem ITC-ILO, UNU, FAO, die GIZ und EFQUEL.

Erfahren Sie mehr über den Kurs und wie man sich dafür anmeldet.

Hier erhalten Sie Hintergrundinformationen über die Open ECBCheck Initiative.


ELD Website

Second MOOC on GC21 – Register now

The Economics of Land Degradation (ELD) Initiative is launching a Massive Open Online Course (MOOC) on ‘Options and pathways for action: Stakeholder Engagement’, hosted by Global Campus 21®. This 8 week course begins on May 5th and lasts until June 29th.
It is entirely free of charge, and open to any interested party.

Register now

Please also visit our registration page for more info.

In continuing to support the ELD Initiative capacity-building endeavours, a second ELD MOOC is being offered by the Initiative. Building off the 2014 ELD MOOC, which focused on performing cost-benefit analyses to promote sustainable land management, the 2015 ELD MOOC addresses the importance of working with relevant stakeholders to implement sustainable land management choices effectively and sustainably.

The course introduces approaches to identify options and pathways for action, methods to identify stakeholders, and how to establish a basis for initiating engagement and discussion. At the end of the course, participants will develop their own stakeholder engagement plan. This MOOC will help participants understand how to effectively engage with stakeholders, and address and remove barriers to the successful adoption of sustainable land management. It draws from a range of publications, guidelines, examples, and case studies (inclusive of both successes and failures in order to identify best practices), selected under the guidance of experts of the ELD Initiative.

 

Finden Sie Hintergrundinformationen zur Bodendegradation und der ELD-Initiative hier.


Open ECBCheck Schritt für Schritt

Community-basierte Qualitätssicherung im E-Learning-Bereich
Volker Lichtenthäler und María Holguera Báez boten bei der OEB 2013 gemeinsam mit der Unterstützung von Anthony Camilleri von EFQUEL einen Preconference-Workshop zur  Open ECBCheck-Initiative an. Unter Bezugnahme auf die Akteure des Kurses, der gerade zu diesem Thema entwickelt worden ist, konnten die Workshop-Teilnehmer auf eine interaktive Art und Weise nicht nur den Zertifizierungsprozess kennenlernen, sondern auch erfahren, welchen Mehrwert der Lernprozess, die Zusammenarbeit in Paaren und die Gemeinschaft, die die Initiative unterstützt, bieten.


Online Educa Berlin 2013

Vom 04. bis zum 06. Dezember 2013 fand in Berlin die 19. International Conference on Technology Supported Learning & Training statt. Dies ist laut Veranstalter die weltweit größte internationale Konferenz zum Thema technologiegestützter Aus- und Weiterbildung, bei der führende internationale Hersteller, Anbieter und Dienstleister der E-Learning Branche ihre neuesten Entwicklungen, Produkte und Werkzeuge vorstellen. Wie in den Vorjahren wurden ca. 2000 Teilnehmer aus mehr als 100 Ländern auf der Veranstaltung erwartet. Die Konferenzsprache ist Englisch.

Auch die GIZ war mit Veranstaltungen und einem Stand dort vertreten. Zu mehr Informationen und Fotos von der OEB 2013 geht es hier.


Verbinden von Politik und Praxis: Die Learning Link 2013 zum Thema Sustainable Learning

Von Montag, den 28. Oktober bis Donnerstag, den 31. Oktober fand zum dritten Mal die Learning Link im International Training Centre der ILO in Turin, Italien, statt.

Die GIZ, als Mitglied des Steuerungsausschusses, lud Vertreter von Lern- und Ausbildungseinrichtungen, Kollegen der politischen Entscheidungsfindung sowie Partner des öffentlichen und privaten Sektors ein, sich zu treffen, internationale Partner kennenzulernen und ihr Wissen und ihre Erfahrungen aus der Praxis zum diesjährigen Thema Sustainable Learning auszutauschen.


Open-ID für GIZ-Mitarbeiter 

 

Im Zuge der Integration der Systeme in der GIZ, werden wir den Global Campus 21 über ein Open-ID Verfahren für GIZ-Mitarbeiter öffnen.

 

Was bedeutet das?

Ab sofort können sich alle GIZ Mitarbeiter mit Ihren GIZ-Anmeldedaten auch auf dem Global Campus 21 anmelden!

Aktuelles

Organisationen

Re:publica lud gemeinsam mit GIZ und AfriLabs zur Global Innovation Lounge

Vom 06.-08. Mai 2013 lud die re:publica gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH und AfriLabs Innovation-Hubs aus Afrika, Asien, Süd-Amerika nach Berlin ein, um über Erfahrungen bei der Förderung von Technologien, Unternehmensinnovationen und Community Building zu diskutieren. In einem offenen Forum sollte dabei Raum für neue Ideen in der internationalen Zusammenarbeit geschaffen werden.

 

Organisationen

Produkte

Mit CSR auf zu neuen Möglichkeiten

Mit der Übernahme Unternehmerischer Sozialverantwortung, englisch Corporate Social Responsibility (CSR), verändert sich derzeit die Firmenmentalität in Latein Amerika. „Diese Mentalitätsänderung hat mittlerweile sogar Unternehmensmanager in abgelegenen Gebieten der Region erreicht“, so Pedro Lins, Unternehmensberater im brasilianischen Sao Paolo. Lins ist zudem Alumni des CSR-Kurses, der als Teil des CSR-Mercosur-Programms durchgeführt und von der GIZ zwischen 2006 und 2010 organisiert wurde. Insgesamt 1.161 Teilnehmer aus Brasilien, Argentinien, Uruguay und Paraguay haben über dieses Programm ein Training erhalten. Als Multiplikatoren ist es nun ihre Aufgabe, diesen Kurs, den es immer noch auf der E-Learning-Plattform der GIZ, dem Global Campus 21, gibt, anzubieten und auszurichten.

Produkte