Was ist ePub?

EPUB (Akronym für electronic publication) ist ein offener Standard für E-Books vom International Digital Publishing Forum (IDPF), der den älteren Standard Open eBook ersetzt. Die Dateien haben die Endung .epub.

Besonderheiten des EPUB-Formats

Dieses E-Book-Format hat sich inzwischen als das gängigste Format durchgesetzt. EPUB-Dokumente werden im Gegensatz zu Dokumenten in anderen Dateiformaten nicht auf eine feste Seitengröße fixiert, sondern der Inhalt passt sich der Bildschirmgröße an. Ist der Bildschirm kleiner, gibt es also mehr Seiten. Obwohl das Format die Endung EPUB hat, handelt es sich um eine Dateistruktur, die in einer ZIP-Datei zusammengefasst ist. In der neuesten Version unterstützt EPUB auch viele unterschiedliche Textformatierungen und Multimediaanreicherungen (Audio- und Videoelemente usw.), was jedoch von den meisten Readern noch nicht wiedergegeben werden kann. Meist jedoch handelt es sich bei E-Books im EPUB-Format leidglich um eine digitale Version der publizierten Textbücher.

Erstellung von EPUB

EPUB-Dokumente können mit DTP-Systemen (Desktop-Publishing) wie Adobe InDesign erstellt werden. Daneben gibt es viele weitere Programme, die in das EPUB-Format konvertieren können.

Andere Formate

Andere weit verbreitete Formate für Veröffentlichungen im Internet sind z.B. PDF (Portable Document Format) und das AZW-Format, welches von Amazon für den hauseigenen E-Book-Reader Kindle genutzt wird. Insbesondere das PDF-Format ermöglicht jedoch keine flexiblen Layouts (Funktionen wie Neuumbruch durch Schriftgrößenänderung problematisch) und eignet sich für das Lesen auf E-Book-Readern nicht optimal. Man sollte es konvertieren, wenn man es als E-Book verwenden möchte, da es sonst bei einigen E-Book-Readern zu Schwierigkeiten kommen kann (zur Konvertierung von E-Books).

E-Book-Reader

Da auf EPUB basierende E-Books eine dynamische Anpassung des Textes an die jeweilige Bildschirmgröße des vom Leser verwendeten Endgeräts erlauben, eignen sie sich insbesondere für die Ausgabe auf Handheld-Geräten. Nahezu alle E-Book-Reader (abgesehen vom Amazon Kindle) unterstützen das EPUB-Format. Die E-Book-Reader unterscheiden sich hinsichtlich einiger Merkmale. Es gibt Reader mit eInk-/ePaper-Display, welche dem Leser mit dem Bildschirm das Gefühl vermitteln, ein bedrucktes Blatt Papier vor sich zu haben. Dieses Display reflektiert Licht wie normales Papier und benötigt Energie nur, um die Inhalte zu ändern, wie beim Umblättern (hat somit eine sehr lange Akkulaufzeit). Nicht alle dieser Displays haben jedoch eine eigene Beleuchtung. Außerdem ist der Umschaltvorgang mitunter recht langsam. Andere wenige E-Book-Reader arbeiten mit LCD-Technik. Zudem gibt es Unterschiede z.B. hinsichtlich des Gewichts, der Bedienbarkeit (Touchscreen oder Tasten) und der Farbgestaltung des Displays.

Endgeräte die EPUB unterstützen sind z.B. folgende:

  • Acer LumiRead
  • (Adasys Flatreader, evtl. nicht mehr im Angebot)
  • BeBook (pure oder touch)
  • Bookeen Cybook Odyssey (Thalia)
  • Cool-er
  • Ectaco Jetbook
  • eClicto
  • eSlick
  • Hanlin eReader
  • Hanvon WISEreader
  • iRex Digital Reader
  • iRiver Story
  • ICARUS
  • Kobo
  • Movistar eBook bq
  • Nook (Barnes & Noble)
  • Onyx Boox
  • OYO
  • Papyre (Spanish)
  • PocketBook
  • Sony Reader
  • TrekStor eBook Reader (z.B. Pyrus)
  • Tolino Shine (Telekom)

Übersichten über alle möglichen eReader und ihre Eigenschaften kann man auf Deutsch, Englisch und Spanisch finden.

Lesen auf Smartphones und anderen Endgeräten

Auch für alle modernen Smartphones sind Applikationen verfügbar, die das Lesen von EPUB ermöglichen, außerdem kann man auf weiteren handlichen Endgeräten E-Books lesen:

  • iPhone, iPad und iPodTouch (via iBooks, Lxycycle Stanza)
  • Android-phones (Play Books, Aldiko, CoolReader, FBReader)
  • Symbian-phones (Mobipocket Reader, Albite Reader, BuBue Book Reader)
  • Windows-phones (Freda)
  • BlackBerry Playbook (kobo)
  • Velocity Micro Cruz reader
  • Toshiba folio
  • Linux tablets
  • Nintendo DS
  • Playstation Portable

Lesen am PC

Um E-Books auf dem PC zu lesen, kann man bspw. folgende Programme verwenden:

Add-on für Firefox
Add-on für Firefox
Verwendet man den Firefox als Browser, dann kann man sich für diesen auch ein Add-on herunterladen. Mit dem EPUBreader kann man Dateien im ePub-Format lesen, indem man sie einfach in den Browser zieht. Auch beim Herunterladen von ePub-Dateien öffnen diese sich dann einfach im Browser und können am Bildschirm gelesen werden.
Adobe Digital Editions
Adobe Digital Editions
Kostenlos erhältlich und einfach gehaltenes Programm aus dem Hause Adobe, mit dem die Formate PDF, XHTML, EPUB und Flash darstellbar sind. Vorhandene E-Books können zudem verwaltet werden.
AZARDI
Azardi epub3 Reader
Der Azardi Reader kann EPUB-Formate am Desktop lesbar machen und ist für Linux, Macintosh und Windows Betriebssysteme verwendbar.

Calibre
Calibre – E-Book management
Kostenlose Software zur Verarbeitung und Verwaltung von E-Book-Dateien (verfügbar für Windows, Linux und OSX) zur Verwaltung der eigenen Buchsammlung mit einem internen Viewer. Mit diesem Programm ist es auch möglich, Dokumente in andere Dateiformate zu konvertieren. Beispielsweise kann man mit Calibre E-Books im EPUB-Format (ohne DRM-Schutz) in das MOBI-Format umwandeln und somit auch mit Readern von Amazon lesen. Nahezu alle gängigen E-Book-Dateiformate werden unterstütz und sind weitgehend konfigurierbar darstellbar, auszudrucken oder zu konvertieren. Zudem gibt es viele Funktionen zur Katalogisierung und Verwaltung von E-Books. Auch Nachrichten können mit einem integrierten RSS-Reader abgefragt und auf Mobile Devices überspielt werden.
CoolReader
CoolReader
Reines Anzeigeprogramm für E-Books. Unterstützt Dokumente in diesen Formaten: FB2, TXT, TCR, RTF, DOC, EPUB, HTML, HTM, CHM, ZIP, PDB, PML, PRC und MOBI.

FBreader
FBreader
Freies E-Book-Betrachterprogramm, das auf zahlreichen mobilen Hardware Plattformen und Desktop-Systemen funktioniert und verschiedene Formate erkennt.
Kindle für PC
Kindle for PC
Kann die bei Amazon verfügbaren E-Book-Formate anzeigen.
Stanza Desktop
Stanza Desktop
Kostenlose Software zum Lesen von E-Books, digitalen Zeitungen und anderen digitalen Veröffentlichungen. Die Software unterstützt unterschiedliche Formate und ist für Windows und Mac OSX erhältlich.
Sumatra PDF
Sumatra PDF
Eigentlich ein kleiner und schneller PDF-Betrachter, kann in der neuesten Version auch E-Books anzeigen. Sumatra kann jedoch nicht weiter konfiguriert werden. Das heißt, die Schriftgröße steht ebenso fest wie die Schriftart, die Farben des Dokuemnts oder der Seitenrand. Zum ernsthaften Lesen daher ungeeignet.

Der Erwerb von E-Books

E-Books können entweder online im Internet gekauft werden oder aber z.T. auch direkt mit dem verwendeten Reader. Die Bücher werden dann auf ihrem Endgerät oder ihrem Konto gespeichert und sind auch offline für den Nutzer verfügbar. Meist verfügen die E-Books über einen Kopierschutz „DRM“ (Digital Rights Management), welcher eine unrechtmäßige Weitergabe unterbindet. Auch die Rechte zum Ausdrucken oder zur Entnahme von Textstellen können durch DRM gesteuert werden. Dieser verknüpft die Bücher mitunter fest mit einem Nutzer, welche ihre E-Books nur auf einer begrenzten Anzahl verschiedener Endgeräte lesen können. Da die Nutzungsrechte an E-Books mit DRM nicht übertragbar sind, können diese auch nicht verschenkt werden. Es gibt jedoch auch frei zugängliche Bücher, welche auch vervielfältigt werden können, z.B. wenn die Urheberrechte bereits ausgelaufen sind. Zudem besteht bei vielen Bibliotheken inzwischen die Möglichkeit, E-Books für einen begrenzten Zeitraum auszuleihen.

Im Internet erstandene E-Books sind von einem Widerrufsrecht ausgeschlossen, da sie aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind. Deshalb ist es nicht möglich, ein E-Book umzutauschen oder zurückzugeben.

Es gibt viele Übersichten mit Seiten, auf denen man kostenlose E-Books herunterladen kann, zum Beispiel folgende auf Deutsch, Englisch und Spanisch.